Floraler Bastel-Tipp: Ein Sukkulenten-Bild

    von | Anleitungen

    Sukkulenten sind Pflanzen, die in der Lage sind, Wasser in ihrem Inneren auf Vorrat zu speichern. Diese Eigenschaft macht sie für unseren floralen Bastel-Tipp besonders geeignet, denn senkrecht in einen Bilderrahmen arrangiert, werden die Pflanzen nur ab und an über eine Sprühflasche mit Wasser versorgt. Das stecken diese besonders genügsamen Pflanzen locker weg, denn sie stammen ursprünglich aus heißen Klimazonen, wo Trockenphasen üblich sind. Grundsätzlich gilt, dass lieber zu wenig als zu viel gegossen werden sollte, denn faulende Wurzeln lassen die sonst so robusten Pflanzen eingehen.

    Kleine Pflanzenkunde

    Sukkulenten besitzen unter ihrer eher festen Oberfläche ein gelartiges und fettiges Innenleben, weshalb sie auch Fettpflanzen genannt werden. Eine der bekanntesten Sukkulenten ist die „Fette Henne“, die in vielen heimischen Gärten vorkommt. Aber auch klassische Kakteen und echte Aloen gehören zu den Sukkulenten. In rund 70 Pflanzenfamilien kommen sukkulente Pflanzen vor. In gut sortierten Baumärkten oder im Pflanzenfachhandel gibt es eine große Auswahl an exotischen Spielarten dieser Pflanzengruppe. So kann man zwischen Blatt-, Stamm- und Wurzelsukkulenten wählen. Mit ihren ungewöhnlichen Formen, Farben und ausgefallenen Details erscheinen sie wie lebendige Skulpturen.

    Die meisten Sukkulenten benötigen einen sehr hellen Standort. Sie vertagen sogar direktes Sonnenlicht und fühlen sich bei hohen Temperaturen besonders wohl. Sukkulenten müssen nicht übermäßig gedüngt werden. Ein Depotdünger für Kakteen versorgt sie ausreichend während der Wachstumsphase. Er kann als praktisches Düngestäbchen in die Erde geschoben werden und wo er nach und nach seine Nährstoffe abgibt.

    Unser Sukkulenten-Bild kann sowohl als Zimmer-, als auch Garten-Deko eingesetzt werden. Je üppiger der Rahmen ausfällt, umso schöner ist der Kontrast zu den Pflanzen.

    Materialliste für ein Sukkulenten-Bild

    • 1 Bilderrahmen (Größe nach Belieben)
    • 4-5 cm breite Holzleisten
    • kleine Holznägel, Holzleim
    • 1 Holz- oder Spanplatte in der Größe des Bilderrahmens
    • Hasendraht oder Drahtmatte
    • Holzschutz- oder Acrylfarbe
    • unterschiedliche Sukkulenten (Formen und Farben)
    • Pflanz- oder spezielle Kakteenerde
    • Werkzeug: Säge, Hammer, Pinsel, Schere, Pikierstab (Löffelstiel tut es auch)

    Anleitung

    Messt am Anfang die hintere Auflagefläche eures Bilderrahmens aus und schneidt die Drahtmatte nach diesen Maßen passend zu.

    Die Holzleisten werden so zurechtgesägt, dass sie zu einem Rahmen zusammengefügt, die Auflagefläche des Bilderrahmens (Außenmaß) umschließen.

    Die Leisten nagelt ihr mit kleinen Holznägeln zusammen, wobei ihr die Kontaktstellen noch zusätzlich mit Holzleim fixieren solltet (mehr Stabilität).

    Nun messt ihr noch die Auflagefläche des gezimmerten Leistenrahmens aus und übertragt diese Maße auf die Holzplatte, die ihr entsprechend zurechtsägt.

    Schiebt  jetzt den Leistenrahmen hinten über den Bilderrahmen (auch hier kann eine Fixierung mit Holzleim helfen) und drückt die Drahtmatte vorsichtig zwischen Bilderrahmen und Holzleistenrahmen fest.

    Nagelt zum Abschluss die Holzplatte oben auf den Leistenrahmen fest.

    Schützt das Holz des so präparierten Rahmens mit einer Holzschutz- oder Acrylfarbe.

    Nach dem Trocknen der Farbe füllt ihr den Hohlraum zwischen Gitter und Holzplatte mit Erde. Feuchtet das Substrat mit etwas Wasser an, damit es etwas verdichtet wird und die Pflanzen besser Halt darin finden.

    Nun arrangiert ihr unterschiedliche Sukkulenten in den liegenden Rahmen zu einem harmonischen Bild, indem ihr die einzelnen Pflanzenteile mit Hilfe eines Pikierstabes vorsichtig zwischen die Drahtmaschen in die Erde drückt.

    Bevor ihr euer Sukkulenten-Bild aufstellen könnt, sollten die Pflanzenteile angewachsen sein, denn sonst fallen diese und die Erde unter Umständen wieder heraus. Dieser Vorgang kann je nach Wachstumsphase einige Wochen dauern.

    – Willkommen! –

    Ich bin Heike und ich liebe DIY-Deko...


    Kreativ zu sein ist für mich Ausdruck meiner Persönlichkeit. Mir bereitet es großes Vergnügen, unser Haus nebst großem Garten mit schönen selbstgemachten Dingen zu dekorieren. Ich freue mich, wenn sich andere Menschen von meiner Leidenschaft "anstecken" lassen, denn kreativ sein kann jeder!!

    – Meldet Euch! –

    Als Gonis Beraterin könnt Ihr mich zu folgenden Themen kontaktieren:

    + Terminvereinbarung

    + Produktbestellung

    + Weitere Informationen

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Heike Merten

    Selbstständige GONIS Beraterin / Berater-ID 1134544

    Mobil  0163-4361440

    E-Mail  heike.merten(ät)gonismail.de

    Onlineshop  Erreichbar über meine Gonis-Seite

    FB  Gonis-Beraterin Heike Merten