Rostdeko ganz leicht selbermachen mit RostCreme

    von | Meine Favoriten

    Dekorationen aus Edelrost sind begehrte Schaustücke für den Garten, denn sie strahlen durch ihre schöne Patina Ruhe und Wärme aus. Sie harmonieren mit den meisten Pflanzen, sind fast „unkaputtbar“ und lassen sich überall gut platzieren. Auch für den Innenbereich ist Rostdeko geeignet, denn sie passt hervorragend zum beliebten Vintagelook oder Landhausstil.

    Bevor ihr euren Garten oder euer Daheim mit rostigen Figuren, Vasen, Blumensteckern oder sonstigen formschönen Dingen schmückt, solltet ihr euch jedoch über drei wesentliche Merkmale von Rostdeko im Klaren sein. Zum einen besteht diese Deko aus Metall und geht daher häufig mit einem hohen Eigengewicht einher. Außerdem ergibt sich aus dem Material auch die Frage nach dem möglichen Standplatz, denn rostiges Metall macht leider bei Wasserkontakt häufig hässliche Flecken. Steht so eine Rostamphore zum Beispiel auf einer hellen Terrassenplatte, kann das zu hässlichen Flecken führen, die ihr nicht mehr richtig entfernen könnt. Zu guter Letzt ist da noch die Frage des Budgets, denn massive Deko aus Edelrost ist nicht gerade günstig.

    Mit RostCreme täuschend echte Rostoptik zaubern

    Was wäre, wenn man all diese Argumente, die eher gegen Rostdeko sprechen, aus dem Weg räumen könnte? Mit der RostCreme von GONIS ist das tatsächlich möglich. Mit dieser Farbpaste könnt ihr ab jetzt eure Dekostücke selbst in wenigen Schritten rosten lassen. Der Auftrag ist dabei denkbar einfach und das Ergebnis ist eine täuschend echte Rostoptik, die sich kaum von echtem Rost unterscheiden lässt.

    Die Farbpaste ist gebrauchsfertig und schnelltrocknend. Sie enthält sandartige Partikel, die nach dem Trocknen eine raue Oberflächenstruktur ergeben, was die Rostoptik noch zusätzlich unterstreicht. Der sofortige Rosteffekt wird ohne Einsatz von Säure erzielt. Die Farbe ist auf witterungsbeständigen Oberflächen wetterfest, kann aber auch für den Innenbereich genutzt werden. Die RostCreme gibt es im Set mit zwei Patinafarben. Die Patina ist eine pastöse glitzernde Farbe in den Farbtönen orange und grün, die in einem 2. Arbeitsschritt über die RostCreme getupft wird.  Erst durch ihren Einsatz sieht die Rostfarbe dann so richtig echt aus.

    Vielseitig einsetzbare Farbpaste

    Die RostCreme eignet sich für alle möglichen Untergründe und kann für abwechslungsreiche Optiken eingesetzt werden. So lässt sich mit ihr schablonieren und sogar stempeln. Ihr könnt mit ihr reliefartige Strukturen herstellen oder die Paste bei entsprechender Schichtdicke kunstvoll einritzen.

    Da die Paste auf Wasserbasis hergestellt ist, lassen sich Werkzeuge wie Pinsel oder Schwämme leicht mit warmem Wasser reinigen. Die RostCreme ist hochpigmentiert und lichtecht. Bei der Verarbeitung sollte man lieber einen Schutz für die Kleidung tragen, denn die Farbpaste lässt sich nicht gut aus Stoff herauswaschen.

    Meine Rostdeko-Ideen

    Inzwischen habe ich mit der RostCreme so ziemlich alle möglichen Untergründe angemalt. Da waren zum Beispiel die Styroporkugeln für meinen Garten. Damit mir die Kugeln nicht beim nächsten Windstoß wegfliegen, habe ich teilbare Kugeln benutzt, die ich mit Sand gefüllt habe. Ich möchte gar nicht wissen, was echte Rostkugeln in der Größe kosten würden und meine waren dazu noch individuell gestaltet. Leider habe ich von den Kugeln keine Fotos gemacht und inzwischen haben sie einen neuen Liebhaber gefunden 😉

    Dafür zeige ich euch hier ein paar andere Exponate, die sich durch die RostCreme in die schönste Rostdeko verwandelt haben. Dabei handelt es sich zum Teil um fertige Deko, die ich mit der Creme aufgepeppt habe und um Dekostücke, die ich aus Recycling-Materialien selbst gemacht habe.

    Anleitung:

    Vogelfutterspender aus einer PET-Flasche

    RostCreme ist auch ein dekorativer Partner für matte Kreidefarben. Bei GONIS gibt es eine Farbreihe, die sich OutdoorDecor nennt. Diese für den Außenbereich geeignete Kreidefarbe kommt in vielen schönen, dezenten Farbtönen daher und eignet sich hervorragend zum Bemalen von saugenden Untergründen. Besonders auf Holz kommt die Farbe gut zur Geltung und wird deshalb gerne für das Aufarbeiten von Möbeln verwand. OutdoorDecor hält aber auch auf glatten nichtsaugenden Untergründen, wie Plastik oder Metall.  Somit lässt sie sich gut mit die RostCreme kombinieren, die ähnlich gute Hafteigenschaften auf Kunststoff aufweist.

    Ich habe mich mal wieder an ein Recyclingprojekt herangemacht und einen Vogelfutterspender aus einer PET-Flasche gebaut. Ich zeige euch hier eine kurze bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung.

     

    1. Aus einer glatten PET-Flasche lassen sich mit einer Schere ganz einfach kleine Schindeln schneiden, die ich mit der RostCreme entsprechend angemalt habe.
    2. Danach habe ich sie auf die obere Hälfte einer PET-Flasche mit dem Alleskleber RubbelColl aufgeklebt. Der Kleber braucht ein paar Stunden bis er anzieht, aber dann kleben die Plastikschindel bombenfest.
    3. Das Unterteil der Flasche habe ich ausgeschnitten und alles mit OutdoorDecor seegrün angemalt.
    4. Ein Bambus-Essstäbchen vom China-Imbiss diente mir als Anflugstange.
    5. Am Ende habe ich beide Teile zusammengeklebt und jetzt freuen sich unsere Gartenvögel über ein stylisches Futterhäuschen.

     

    Bildrechte: Heike Merten / Schaffenszeit

    – Willkommen! –

    Ich bin Heike und ich liebe DIY-Deko...


    Kreativ zu sein ist für mich Ausdruck meiner Persönlichkeit. Mir bereitet es großes Vergnügen, unser Haus nebst großem Garten mit schönen selbstgemachten Dingen zu dekorieren. Ich freue mich, wenn sich andere Menschen von meiner Leidenschaft "anstecken" lassen, denn kreativ sein kann jeder!!

    – Meldet Euch! –

    Als Gonis Beraterin könnt Ihr mich zu folgenden Themen kontaktieren:

    + Terminvereinbarung

    + Produktbestellung

    + Weitere Informationen

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Heike Merten

    Selbstständige GONIS Beraterin / Berater-ID 1134544

    Mobil  0163-4361440

    E-Mail  heike.merten(ät)gonismail.de

    Onlineshop  Erreichbar über meine Gonis-Seite

    FB  Gonis-Beraterin Heike Merten